Die Technik

Was

Das autogene Training ist neben der Progressiven Muskelentspannung eine der bekanntesten Entspannungstechniken.

Wer

Entwickelt wurde das Autogene Training vom Berliner Psychiater Johannes Heinrich Schultz in den 20er/30er Jahren des letzten Jahrhunderts, er bediente sich hierbei der Methode der Autosuggestion.
Er fand heraus, dass Menschen rein durch Vorstellungskraft Entspannung herbeiführen können.

Wie

Im Gegensatz zur Progressiven Muskelentspannung, bei der tatsächlich eine körperliche Anspannung/Entspannung stattfindet, funktioniert das Autogene Training über die sogenannte Autosuggestion.

Autosuggestion

Autosuggestion, bedeutet nichts anderes als Selbstbeeinflussung. Unter Zuhilfenahme der sieben Vorsatzformeln, oder eigener positiv formulierter Sätze, wird es nach einiger Übung gelingen, das eigene Unterbewusstsein positiv zu beeinflussen.

Formeln

  • Ruhe
  • Schwere – Leichtigkeit
  • Wärme
  • Atem
  • Puls – Herz
  • Sonnengeflecht
  • Stirn

Indikationen unter anderem bei:

  • Ängste,
  • Allergien, Hautkrankheiten
  • Migräne,
  • psychosomatische Erkrankungen
  • Schmerzen
  • Suchtkrankheiten
  • vegetative Störungen
  • Stress, Unruhe, Konzentrationsstörungen
  • körperlichen, psychosomatischen Beschwerden
  • Gesundheitsprävention

Koindikationen unter anderem bei:

  • Psychischen Krankheiten (insbesondere Posttraumatische Belastungsstörungen und Psychosen)
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • neurologische Erkrankungen z.B. Epilepsie
  • hypochondrischer Selbstbeobachtung

Wirkung

  • Verminderung von Erregungszuständen
  • Fördert Ruhe und Gelassenheit
  • Stärkt die Konzentration
  • Weniger Muskelanspannung
  • Verbesserte Körperwahrnehmung

Weitere Infos – Bücher?

Training?

  • Kurse und Einzeltrainings biete ich gerne auf Anfrage an.
  • Auch Vorträge zum Thema Progressive Muskelentspannung, Autogenes Training oder Stressbewältigung im Allgemeinen.
  • Nehmen Sie gerne unter kontakt@entspannundgo.de Kontakt zu mir auf oder füllen Sie das Kontaktformular aus: